Alpenhain Facebook Seite

 

Mozzarella …

Wie entsteht ein Mozzarella?

Nach der Bereitung der Käsemasse wird dieser leicht gebrochen. Nach einer kurzen Ruhephase wird dieser Bruch dann aus der Molke gehoben und mit ca. 80 Grad heißem Wasser abgebrüht, geknetet und gezogen. Dadurch wird der Mozzarella weich und geschmeidig und man kann ihn in die bekannte Kugelform pressen. Der Mozzarella wird mit Salzlake in einem Kunststoffbeutel verschweißt. So findet man ihn meist im Kühlregal.

 

Der Mozzarella-Käse ist weich und rindenlos, mit einer glänzenden Oberfläche. Sein mild-säuerlicher, leicht salziger Geschmack ist weltweit beliebt und aus der italienischen Küche nicht wegzudenken.

 

Mozzarella wird klassicherweise als "Caprese" angerichtet. Saftig, reife Tomaten abwechselnd mit einer Scheibe Mozzarella anrichten und mit gutem Olivenöl, Balsamico-Essig, Salz & Pfeffer marinieren. Dazu frisch gepflückten Basilikum.

 

Tipp:

Auch zum Überbacken von leckeren Gratins eignet sich Mozzarella besonders gut.

zurück